DIE KLAPPE 2017 - DER wichtigste Wettbewerb für Werbefilme aus D, A, CH

...wird 2017 zum 37sten Mal vom Kommunikationsverband e. V. ausgeschrieben. Die Einreichung von Filmen kann auf der KLAPPE Seite ab dem 9. Januar 2017 bis zum 10. März 2017 erfolgen. Die Preisverleihung findet am 06. April 2017 im Theater Kehrwieder in Hamburg statt. DIE KLAPPE 2017 - DAS PR Filmfestival für Filme aus der Unternehmenskommunikation wird 2017 zum 7ten Mal vom Kommunikationsverband e. V. ausgeschrieben. Die Einreichung von Filmen kann auf der KLAPPE Seite ab dem 3. April 2017 bis zum 31. Mai 2017 erfolgen Die Preisverleihung findet 14. September 2017 in Berlin statt.

DIE „Große“ KLAPPE 2016 – geht an den Film „Made of Music“ für Deichmann

Die Jury des wichtigsten deutschsprachigen Wettbewerbs für kommerzielle Filme aus D, A, CH und das Publikum im Internet favorisierte die Filmidee von Jörg van der Vegte und Vinzent Globits - Produktion Markenfilm Hamburg,  04.07.2016  – Insgesamt gingen drei Nachwuchsfilme für drei große Marken an den Start.  Die Aufgabe für den Nachwuchs:  Media Markt suchte nach einem Spielepraktikanten, Vodafone promotete die Unabhängigkeit von der Steckdose mit einer Powerbank und Deichmann stellte seine Festival Kollektion für Parooka Ville vor. Heraus kam: „Der beste Nachwuchsjahrgang seit Jahren!“, so beschrieb Jamal Khan, Präsident des Kommunikationsverbands die vorgestellten Arbeiten, die 2016 mit Hilfe der Produktionen, CZAR, Markenfilm und Soup Film - wie immer mit großem Aufwand und viel Engagement - produziert wurden.  Die Bewertung der drei Nachwuchsarbeiten erfolgte zum einen Teil von der KLAPPE Jury 2016 und außerdem über die sozialen Netze.  Am Ende konnte sich der Film „Made of Music“ für den Auftraggeber Deichmann durchsetzen. Titel:              “Made of Music” Kunde:                    Deichmann SE, Andreas Conze Filmidee:                Jörg van der Vegte und Vinzent Globits, Jung von Matt Agentur:                 Götz Ulmer, Jung von Matt Produktion:           Florian Beisert, Markenfilm, Hamburg Kamera/Regie:     Alexander de Lukowicz, Max Kempe Schnitt:                   Max Kempe Producer:               Lisa Hadeler Post:                        Henning Westerwelle, INFECTED Sound Design:       Nikolaus Grunert, not a machine Titel:                  “Der Spielepraktikant“ Auftraggeber:        Media Markt, Sascha Glock Filmidee:                Jeannette Bohne, DDB Düsseldorf Agentur:                 Matthias Storath, Heimat Berlin Produktion:           CZAR Film, Berlin Regie:                     Martina Plura Kamera:                 Monika Plura Schnitt:                  Gerwin Lucas / Erik Dornblut Producer:              Vincent Taeger Sound Engineer: David Arnold Musik:                   „Courage“ Mark Petrie c/o audioagency GmbH Titel:             “Gefangen“ Auftraggeber:      Vodafone, Anne Stilling Filmidee:              Daniel Otterbein & Paulina Aumann, GGH Lowe Agentur:               Ton Hollander, BBDO Proximity Produktion:         Soup Films, Berlin Producer:             Britta Liesen Regie:                   Martin Richter Kamera:               Oliver Leutnecker Schnitt:                Tim Peters Musik:                  TRO Post:                      Pirates 'n Paradise Die Ideengeber des Siegerspots „Made of Music“ Jörg van der Vegte und Vinzent Globits, Jung von Matt wurden vom Kommunikationsverband e.V. mit der „Großen KLAPPE“ ausgezeichnet: Jörg und Vinzent über sich selbst: „Der eine – Jörg (22) - aus Nordhorn, einem Kuhdorf an der holländischen Grenze. Der andere Vinzent (26) aus Wien, einer größeren Stadt an der Donau. Sie wollten weder Käse herstellen, noch Dirigent werden und haben deshalb ihr Glück in der Kommunikation gesucht . Der eine wurde Grafiker, der andere Texter. So verschlug es sie nach Hamburg. Bei Jung von Matt verdienen sie ihr Täglich Brot und krönen es wahlweise mit einer Scheibe Wurst. Oder auch gerne mit dem einen oder anderen Award. DIE „Große“ Klappe bietet jungen Kreativen hierfür beste Voraussetzungen. Denn der Wettbewerb fordert Mut zu radikalem Denken und Respektlosigkeit gegenüber dem Gelernten. Hier gilt es im Bewegtbild – wie in jedem anderen Format – eine starke Idee in einer gute Geschichte zu verpacken.“

DIE KLAPPE - DAS PR Filmfestival 2016 - 37 Filme schaffen es auf die Shortlist

Hamburg,  den 16. Juni  2016  – Einen leichten Zuwachs im Einreichungsergebnis konnte das 6. PR Filmfestival verzeichnen. Insgesamt wurden 100 Filme (84 Filme in 2015) aus der Unternehmenskommunikation eingereicht. Deutlich gesteigert werden konnte die Teilnahme der Unternehmen.  Insgesamt 72 Unternehmen (gegenüber 40 im Vorjahr) stellten Filme aus ihrer Unternehmenskommunikation auf den Prüfstand der 12 köpfigen Jury unter der Leitung von Götz Ulmer, Jung von Matt / AG. Darunter Unternehmen wie u.a.:  ARD, Aktion Mensch, Alfred Kärcher, Anheuser-Busch InBev, AS&S Radio, AUDI, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG),  BMW AG, BURGER KING Deutschland, Canon Deutschland, Carl Zeiss, Central Krankenversicherung, Coca-Cola, Covestro Deutschland, Daimler, Deutsche Bahn, Deutsche Golf Sport GmbH, Deutsche Telekom , Deutscher Anwaltsverein, DWS Investments, Eckes-Granini Deutschland GmbH, EDEKA, F.A.Z, Haufe-Lexware, Hornbach Baumarkt, IBM Deutschland, IKEA Deutschland, Janssen Cilag, LEGO, MAN Truck & Bus, Media Markt, Messe Frankfurt, Mozilla Corporation, PENNY-Markt, RWE, Sächsische Staatskanzlei, Siemens, Swisscom, Telekom, thyssenkrupp, Vaillant Group, Volkswagen, ZDK - Gesellschaft Demokratische Kultur, ZF Friedrichshafen. „Am Erfolgreichsten sind die Filme, die Zielgruppen relevante, redaktionelle Inhalte mit großer Hingabe an die Kreation und das Handwerk umgesetzt haben! Die Grenzen zur Werbung sind fließend und wir sehen immer mehr integrierte Cases“ , kommentiert Katharina Stinnes, Geschäftsführerin des Veranstalters die Entwicklung der Filme aus der Unternehmenskommunikation. „Mit dem PR Filmfestival haben wir eine Orientierungsmöglichkeit für Auftraggeber und Auftragnehmer installiert, die den Blick über den Tellerrand hinaus ermöglicht!“ so Stinnes weiter. Beim PR Filmfestival  ging es um die Einreichung von Filmbeiträgen aus der Unternehmenskommunikation die im Jahr 2015/16 produziert und als Content im Sinne der PR-Botschaft öffentlich oder intern gezeigt wurden. Die PR Filmfestival Shortlist 2016 Zur PR Film Festival Jury 2016 gehörten: Maike Fuest, eBay Corporate Services Stephan Jaekel, Stage Entertainment Christian Maas, mobile.de Daniel Neuen, PR-Report Martin Pack, RWE Group Business Services Lennart Reip, MHoch4 Sonia Rutha, Silver Sea Cruises Barbara Schmidt, Cineteam Mediaworks Götz Ulmer, Jung von Matt/AG Mirco Völker, Fischer Appelt Play Christian Weishuber, Allianz Gerrit Zinke, ECO, thjnk

DIE KLAPPE - PR Filmfestival 2016: Verlängerung der Einreichungsfrist bis zum 10. Juni 2016

Hamburg, den 31. Mai 2016 – Filme in der Unternehmenskommunikation sind die „Arbeitstiere“ der Bewegtbild Kommunikation, ihre Basis sind eine nachhaltige Unternehmensstrategie und ein vorausschauendes Creative Content Marketing. Das KLAPPE PR Filmfestival ist die Plattform für die Filme, die den Spagat zwischen Information und Unterhaltung schaffen und ihren Job als eines der in Zukunft wichtigsten Tools der Unternehmenskommunikation erfolgreich meistern! Filme mit PR DNA können noch bis zum 10. Juni 2016 hier eingereicht werden. Die Kategorien des KLAPPE PR Filmfestivals sind: Kategorie 1:    Interne Kommunikation Kategorie 2:     Externe Kommunikation Mit den Unterkategorien: 1) Erklärfilm 2) Virals / Social Media Bewertet wird die Medienwirksamkeit (shares / likes) des Films 3) Imagefilm 4) Best Influencer Content Bewertet wird die Medienwirksamkeit des Cases Voraussetzung ist Bewegtbild Coverage! 5) PR Cases Branded Entertainment Branded Live Experience (Case Dokumentation) es wird nicht der Case Film, sondern die Medienwirksamkeit des Cases bzw. des Footage-Materials bewertet, Voraussetzung ist Bewegtbild Coverage!! Print alleine reicht nicht!) 7) Craft:  Regie, Kamera, Schnitt,  Cast 8) Production Value Budget (unter 5.000 € / unter 100.000 / über 100.000 €)

DIE KLAPPE PR Filmfestival 2016: Götz Ulmer, Jung von Matt übernimmt den Juryvorsitz

Hamburg, den 20. April 2016 – Der Kommunikationsverband Deutschland e.V. schreibt das KLAPPE PR Filmfestival 2016 zum sechsten Mal aus. Ausgezeichnet werden Filme, die von der Unternehmenskommunikation für die interne und/oder externe Kommunikation eingesetzt werden. „Was einen guten PR Film ausmacht, unterscheidet sich nicht dramatisch von dem, was einen guten Werbefilm ausmacht. Der Film muss eine Geschichte erzählen und eine Botschaft transportieren. Marken emotional aufladen! Ein wesentlicher Unterschied besteht darin, dass die Akzeptanz für den Film bzw. dessen Inhalt so hoch sein muss, dass die Inhalte von Dritten ohne Mediainvest geteilt, geliked, ausgestrahlt und verbreitet wird. Wir haben das „earned“ Media genannt und damit klare Parameter für die Auszeichnungs-Kriterien definiert!“, kommentiert Katharina Stinnes, Geschäftsführerin des Veranstalters. Die Kategorien des KLAPPE PR Filmfestivals sind: Kategorie 1:    Interne Kommunikation Kategorie 2:     Externe Kommunikation Mit den Unterkategorien: 1) Erklärfilm 2) Virals / Social Media Bewertet wird die Medienwirksamkeit (shares / likes) des Films 3) Imagefilm 4) Best Influencer Content Bewertet wird die Medienwirksamkeit des Cases Voraussetzung ist Bewegtbild Coverage! 5) PR Cases Branded Entertainment Branded Live Experience (Case Dokumentation) es wird nicht der Case Film, sondern die Medienwirksamkeit des Cases bzw. des Footage-Materials bewertet, Voraussetzung ist Bewegtbild Coverage!! Print alleine reicht nicht!) 7) Craft:  Regie, Kamera, Schnitt,  Cast 8) Production Value Budget (unter 5.000 € / unter 100.000 / über 100.000 €)

DIE KLAPPE 2016 vergibt 31 mal Metall: 4 goldene, 8 silberne und 19 Bronze KLAPPEN

Im Hauptwettbewerb von DIE KLAPPE für Werbeformate auf allen Kanälen  (Faktor 2 im Kreativranking),  votete die 27 köpfige Experten Jury unter dem Vorsitz von Christian Rätsch, Saatchi & Saatchi & Preethi, Mariappan, Razorfish,  bei über 320 eingereichten Arbeiten aus  Deutschland, Österreich und der Schweiz, insgesamt 36 Filme auf die Shortlist.  Mit einer  Goldenen KLAPPE ausgezeichnet wurden zwei Filme. #heimkommen, EDEKA, Jung von Matt, Tempomedia; und "Du lebst. Erinnerst Du dich?", Hornbach, Heimat, Partizan.