Die Preisverleihung


DIE PR KLAPPEN 2016

DIE KLAPPE – DAS PR Filmfestival 2016
Jury vergibt 3 x GOLD, 7 x Silber und 13 x Bronze

Hamburg,  den 08. September 2016 –  Insgesamt 101 Filme aus der Unternehmenskommunikation wurden im Jahr 2016 von der 12 köpfigen Fachjury (Vorsitz: Götz Ulmer, Jung von Matt/AG)  unter dem Aspekt Kommunikationsstrategie, kreative Idee und Umsetzung, Zielgruppenaffinität und Erfolg bewertet.  Beim PR Filmfestival  geht es um die Bewertung von Filmbeiträgen aus der Unternehmenskommunikation die im Jahr 2015/16 produziert wurden.  Die Jury vergab 2016  3 x Gold, 7 x Silber und 13 PR Klappen in Bronze, die am 8. September 2016 im Rahmen der Award Gala mit „Winner Dinner“ im geschichtsträchtigen Meistersaal in Berlin Mitte verliehen wurden.

Die PR KLAPPEN in Gold gingen an:

in der Kategorie: Externe Kommunikation
Für den Film:  „#heimkommen”, EDEKA ,  JvM,    tempomedia filmproduktion;

Für den PR Case: „Begegnungen“,  Aktion Mensch e.V.,  Kolle Rebbe, tempomedia filmproduktion;

Für den PR Case: „Is mir egal“, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), JvM, Stereo Films;

Alle PR KLAPPEN

Insgesamt 72 Unternehmen (gegenüber 40 im Vorjahr) stellten Filme aus der Unternehmens-kommunikation auf den Prüfstand Fach-Jury unter der Leitung von Götz Ulmer, Jung von Matt. Darunter Unternehmen wie u.a.:  ARD, Aktion Mensch, Alfred Kärcher, Anheuser-Busch InBev, AS&S Radio, AUDI, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG),  BMW AG, BURGER KING Deutschland, Canon Deutschland, Carl Zeiss, Central Krankenversicherung, Coca-Cola, Covestro Deutschland, Daimler, Deutsche Bahn, Deutsche Golf Sport GmbH, Deutsche Telekom, Deutscher Anwaltsverein, DWS Investments, Eckes-Granini Deutschland GmbH, EDEKA, F.A.Z, Haufe-Lexware, Hornbach Baumarkt, IBM Deutschland, IKEA Deutschland, Janssen Cilag, LEGO, MAN Truck & Bus, Media Markt, Messe Frankfurt, Mozilla Corporation, PENNY-Markt, RWE, Sächsische Staatskanzlei, Siemens, Swisscom, Telekom, thyssenkrupp, Vaillant Group, Volkswagen, ZDK – Gesellschaft Demokratische Kultur, ZF Friedrichshafen.

„Am Erfolgreichsten waren die Filme, die Zielgruppen relevante, redaktionelle Inhalte mit großer Hingabe an die Kreation und das Handwerk umgesetzt haben! Die Grenzen zur Werbung sind fließend und wir sehen immer mehr integrierte Cases“, kommentiert Katharina Stinnes, Geschäftsführerin des Veranstalters, die Entwicklung der Bewegtbildkommunikation aus der Unternehmenskommunikation.  Zum „Winner Dinner“, das von Götz Ulmer, JvM moderiert wurde, kamen rund 120 Preisträger und persönlich geladene Gäste aus Unternehmen und Agenturen.