Wettbewerbskategorien & Bewertung

Kategorie 1 – Interne Kommunikation*

Zielgruppen: Auszubildende, Mitarbeiter, Führungskräfte, Geschäftspartner.

Arbeiten die nachweislich vom Auftraggeber s.u. eingesetzt wurden:

– auf Online-Plattformen intern und von Partnern
– bei internen Events (Mitarbeiter, Kunden, Universitäten)
– auf Messeständen

* Bewertet wird die Akzeptanz innerhalb der internen Zielgruppen (wurde der Film angesehen, welche Reaktionen gab es, was hat Bewegbild als Kommunikationsmittel ausgelöst)

Kategorie 2 – Externe Kommunikation*

Zielgruppen: Kunden & potentielle Kunden, Mitarbeiter & potentielle Mitarbeiter, Medien & Multiplikatoren, Institutionen, Ausbildungsplattformen, Politik, Verbände;

Arbeiten und Themen, die nachweislich öffentlich eingesetzt wurden und redaktionelle Coverage und/oder Zielgruppen Reaktionen (Clicks, Kommentare, Likes, Shares) erzeugt haben:

– in redaktionellen TV-Formaten
– auf öffentlichen Online-Plattformen (inkl. online TV Channel, YouTube &
Facebook, twitter, Instagram etc.)
– mit vorproduziertem Material (Footage)
–  Themenplatzierung (Live Experience / Entertainment) die zu Bewegtbild Coverage geführt
haben (eindeutiger Nachweis der Urheberschaft ist zu führen)

* Bewertet wird die Akzeptanz innerhalb der relevanten Zielgruppen & die Resonanz (Bewegtbild Coverage), die erzielt wurde – Earned Media!

Unterkategorien:

  1. Erklärfilm
    (bewertet werden Anzahl der Downloads, Views, öffentlicher Einsatz z.B. Schule/Uni)
  2. Online Filme (Virals / Social Media)
    (Bewertet wird die Medienwirksamkeit shares / likes / comments des Films oder Teilen des Films)
  3. Imagefilm
    (bewertet werden Anzahl der Views, Platzierung in Medien, öffentlicher Einsatz z.B. Schule/Uni)
  4. Best Influencer Content
    (Bewertet wird die Medienwirksamkeit des Cases Voraussetzung online, TV Coverage)
  5. PR Cases: Branded Content / Branded Entertainment / Branded Live Experience
    (Case Dokumentation) es wird nicht der Case-Film, sondern die Medienwirksamkeit des Cases bzw. des Footage-Materials bewertet, Voraussetzung ist Bewegtbild Coverage!! Print alleine reicht nicht!
  1. Craft: Regie, Kamera, Schnitt,  Cast
    (bewertet wird das Handwerk)
  1. Production Value – Budget unter 5.000 €
    (bewertet wird die Medienwirksamkeit in Relation zum Produktion Value )

 Alle  Einreichungen erfolgen bis zum 1. Juni 2018 als „Case“ bestehend aus:

1) Dem Film oder Footage Material (insgesamt max. 150 Sekunden)
2) eine Beschreibung zur Aufgabenstellung, Strategie, Idee, Umsetzung und Ergebnis!

Long Format Filme
(alles über 2,30 Minuten) – werden in voller Länge (Online Jurierung) und als Zusammenschnitt mit max. 120 Sekunden (für die Preisverleihung/Jurysitzung) eingereicht. Wenn kein Zusammenschnitt vorliegt, behält sich der Wettbewerb vor im Fale der Auszeichnung, Ausschnitte aus dem Film zu zeigen.
Teilnehmen können Unternehmen, Agenturen und Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Einreichungsgebühren:

Pro Einreichung 490 € für Mitglieder des Deutschen Marketing Verbands und/oder des Kommunikationsverbands 350 € zzgl. MwSt. Kampagnen ab 3 – bis 5 Filme können für 900 € pro Serie eingereicht werden.
Die Mengenstaffel bei Einreichung eines Films in mehreren Craft-Kategorien: 2 Einreichungen 700 ab 3 Einreichungen und mehr 900 € pro Film zzgl. MwSt.